Refluxdiagnostik / Endoskopie

Bei einem Fremdkörper- oder Kloßgefühl im Rachen (Globus) sollte eine Refluxerkrankung als mögliche Ursache abgeklärt werden. Auch wenn kein Sodbrennen als Symptom vorliegt ist ein Reflux damit nicht ausgeschlossen. Reflux kann auch ohne Sodbrennen vorliegen.

Die Video-Pan-Endoskopie (ViP, VPE) ist ein neues, endoskopische Verfahren, bei dem mit einem millimeterdicken flexiblen Endoskop der gesamte obere Atem- und Verdauungsweg videooptisch aufgezeichnet und computergestützt ausgewertet werden kann. Diese Untersuchung ist schmerzlos, weshalb bei dieser Technik keine Narkose oder Sedierung notwendig ist.

Zur Abklärung von Schluckstörungen (Verschlucken, Schluckstörung nach Schlaganfall, Dysphagie) kann die Video-Pan-Endoskopie auch als Funktionsendoskopie während der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme durchgeführt werden um den genauen Mechanismus der Schluckstörung zu erkennen.

Bei Räusperzwang und Reizungen im Rachenbereich können durch die Video-Pan-Endoskopie krankhafte Ursachen sicher ausgeschlossen werden.

Bei Rauchen und Alkoholgenuss sollte dieser Check mindestens einmal jährlich als Krebsvorsorge erfolgen.

Die genaue Diagnostik bei Heiserkeit und Stimmstörungen ist mit dieser minimal-invasiven Untersuchungstechnik hervorragend möglich um die richtige Behandlung einleiten zu können.

Die Video-Pan-Endoskopie eignet sich auch besonders bei schon bekannter Refluxerkrankung als Verlaufskontrolle, die ohne Betäubung einen schnellen Check des Kehlkopf-Rachenraums und der Speiseröhre ermöglicht.

Durch den Verzicht auf Betäubungsmittel und Sedativa ist der Patient in seinem Reaktionsvermögen und Fahrtüchtigkeit nach der Untersuchung nicht eingeschränkt.

Refluxdiagnostik / Endoskopie